Analyse-Assistent

Der Analyse-Assistent unterstützt sie bei der Analyse des Risikomanagements-Profils Ihres Unternehmens. Dabei wird der Risikomanagementbedarf den vorhandenen Kompetenzen gegenübergestellt. Auf diese Weise wird Ihnen ein Überblick über die Ist-Situation gegeben und gleichzeitig mögliche Ansatzpunkte für den weiteren Aufbau der Risikomanagementkompetenz aufgezeigt. Wir empfehlen den schrittweisen Aufbau von Risikomanagementstrukturen in einzelnen Detailprojekten. Dieses Vorgehen entspricht dem „Vorgehensmodell zum Aufbau von Risikomanagementsystemen im Unternehmen„, die Details stehen Ihnen hier direkt zur Verfügung.

Das Excel-Formular für die Analyse Ihres Unternehmens können Sie hier herunterladen:

Risiko-Analyse-Assistent Excel

Risiko-Analyse-Assistent Excel Beispiel

Anhand der folgenden Screenshots wird erklärt, wie eine Analyse mit der bereitgestellten Checkliste abläuft. Zunächst wird der Risikomanagementbedarf des Unternehmens ermittelt (Blatt „Analysebogen“). Die Fragen beziehen sich besonders zu der Rolle des Unternehmens in der Wertschöpfungskette und zu der Verantwortung, die das Unternehmen in den Bereichen Produktentwicklung und Produktion übernimmt.

Der zweite Abschnitt des Analysebogens dient der Einschätzung der bereits im Unternehmen vorhandenen Risikomanagementstrukturen. Dazu werden Sie aufgefordert Ihr Unternehmen getrennt nach unterschiedlichen Kompetenzbereichen einzuschätzen:

Damit ist dieser Teil der Analyse abgeschlossen und die Ergebnisse der Auswertung stehen Ihnen zur Verfügung. Dabei unterscheidet der Analyse-Assistent grundlegend nach 3 Schwerpunktbereichen:

1. Serienfertigung

2. Projektgeschäft

3. Kleinaufträge/Sonderanfertigungen

Wenn Sie ein Schwerpunktbereich besonders interessiert, dann navigieren Sie einfach über die Links oben zu dem Projektassistenten für den entsprechenden Schwerpunktbereich.  Dort finden Sie eine kurze Beschreibung zu diesem Bereich sowie eine Zusammenstellung der relevanten Risikomanagement-Kompetenzen und Good-Practice-Beispiele sowie geeigneter Methoden und Werkzeugen. Generell stehen die 3 Schwerpunktbereiche für unterschiedliche Typen von Unternehmen mit jeweils spezifischen Anforderungen hinsichtlich des Risikomanagements. Jedes Unternehmen hat sein ganz individuelles Risikoprofil, das in der Regel nicht exklusiv einem der genannten drei Schwerpunktbereiche zugeordnet werden kann. Dem entspricht der Risikomanagement-Analyse-Assistent mit einer gewichteten Zuordnung zu den 3 Schwerpunktbereichen. Die folgende Grafik zeigt beispielhaft das Ergebnis der Schwerpunktzuordnung:

In einer weiteren Grafik wird der Risikomanagementbedarf dem Ist-Zustand auf der Ebene der einzelnen Risikomanagement-Kompetenzen  gegenüber gestellt:

Die vollständige Liste der Risikomanagement-Kompetenzen finden Sie hier

Das weitere allgemeine Vorgehen zum Aufbau von Risikomanagementstrukturen wird hier beschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s